Marina di Campo


Marina di Campo war früher ein kleines Fischerdorf, und gehört der Gemeinde von Campo nell'Elba, das sich 1894 von der Gemeinde von Marciana Marina löste und unabhängig wurde. Noch heute erinnert das Wappen (der Turm von Marciana Marina) an diese Zeit. Dank des langen Sandstrandes (2 km) entwickelte sich der Tourismus früher als in anderen Gemeinden der Insel und heute ist Marina di Campo der wichtigste Badeort von Elba.

Marina di Campo besteht aus einem alten, historischen Stadtteil am Ende der Bucht, hinter dem kleinen Hafen, und aus einem herrlichen Strand der von einem wunderschönen Pinienwald eingerahmt wird.

Marina di Campo bietet unzählige Hotels, Restaurants, Bars, Nachtlokale, Geschäfte und Dienstleistungen jeder Art.

Zu besichtigen:
Der Turm: wirde während der pisanischen Periode (12. Jahrhundert) erbaut undbefindet sich am Ende des Dorfes auf einem Felsen und dominiert die ganze Bucht.

Einen Ausflug in die nahen Bergdörfer von Sant'Ilario und San Piero, reich an Geschichte und für den Granitabbau bekannt, lohnt sich.


Auf der Strasse, die zum Monte Perone führt gibt es einiges zu besichtigen:

Der Turm von San Giovanni (12. Jahrhundert): erst kürzlich renoviert, dominiert die gesamte Bucht von Marina di Campo und war ein Beobachtungsposten, um früh genug Invasoren auszumachen.

Kirche von San Giovanni: die größte primitive Kirche des Christentums auf der Insel aus romanischer Zeit. Es stehen heute nur noch die Außenmauern. Während des Sommer werden hier Konzerte klassischer Musik organisiert.

Kirche von S. Nicolò. in S. Piero in Campo. Es wird angenommen, dass sie auf den Überresten eines römischen Tempels errichtet worden ist.

Kirche von San Francesco in Sant'Ilario auf dem Dorfplatz.

Römische Säulen: dies sind Überreste aus der römischen Epoche in Seccheto, als der Granit Elbas zur Konstruktion wichtiger und großer Gebäude in Rom benutzt wurde.

Monte Cocchero: hier kann man einen 'heiligen Ort' bewundern: halbkreisförmig aufgestellte Steinblöcke, der ungefähr 3.000 Jahre alt, und ein Zeugnis der ersten Einwohner der Insel ist. In Fetovaia und Seccheto dagegen sind Reste von Schmelzöfen gefunden worden, die klar beweisen, dass die Römer zwischen dem 2. Jahrhundert v. C. und dem 2. Jahrhundert n. C., schon das Eisenerz der Insel abbauten.


Die Strände

Außer dem Strand von Marina di Campo möchten wir Ihnen noch ein paar der schönsten Strände der Insel Elba angeben, einige sind stark besucht, andere weniger: Seccheto - Cavoli - Fetovaia - Fonza


Pianosa

Eine kleine Insel südwestlich von Marina di Campo, bekannt als Sitz eines Hochsicherheitsgefängnisses. Heute ist es nicht mehr aktiv und man kann die Insel besichtigen. Da sie für lange Zeit für die Öffentlichkeit nicht zugängig war, ist die Natur und vor allen Dingen das Meer unberührt geblieben.

Während des Sommers werden geführte Tagesausflüge auf die Insel organisiert. Dieser Ausflug lohnt sich wirklich, um den alten römischen Hafen, das Dorf, die Agrippa Villa, die römischen Katakomben, die prähistorischen Grotten und die herrlichen Strände zu bewundern. Am Ende des Ausflugs ist es möglich in der Cala Giovanna zu baden.

//]]>